Asmussen reist als Führender zur Deutschen Meisterschaft nach Sylt


Die diesjährige Saison des Multivan Windsurf Cups ist fast abgeschlossen und geht in der kommenden Woche mit dem Mutlivan Surf Cup auf Sylt in die letzte Runde. Beim Saisonhöhepunkt, der vom 24. bis 29. Juli in Westerland auf Sylt stattfindet, werden nicht nur die Deutschen Meistertitel 2018 vergeben, sondern auch die letzten Ranglistenpunkte für die Jahresrangliste 2018 gesammelt.

Der Multivan Windsurf Cup ist die höchste Regattaserie im Windsurfen in Deutschland. In den vier Disziplinen Racing, Slalom, Waveriding und Freestyle wird hier um Spitzenplatzierungen in der nationalen Rangliste gekämpft. Auf dem Tourplan der Aktiven stehen in diesem Jahr fünf Tourstopps an Nord- und Ostsee. Dabei gehen die drei besten Disziplinergebnisse aus den vier möglichen Disziplinen eines jeden Fahrers in die Overall Jahreswertung ein.

Die aktuelle Overall Jahreswertung führt der Flensburger Gunnar Asmussen (GER-2) an, der sich mit Platz zwei in den Disziplinen Racing und Slalom und Platz drei im Wave als wahrer Allrounder präsentiert. Ihm folgt Nicolas Prien (GER-7) aus Schönberg, der in dieser Saison vor allem im Racing auf sich aufmerksam macht. Er bringt den ersten Platz in der Racing-, den dritten Platz in der Slalom- und den zehnten Platz in der Wave-Wertung ein. Die Top-3 in der Overall-Wertung werden von dem Youngster Michele Antoine Becker (GER-277) aus Bargteheide komplettiert, der in dieser Saison richtig durchstarten konnte. Ihn brachten sein vierter Platz im Racing, Platz fünf im Slalom und Rang neun im Freestyle den vorläufigen dritten Platz in der Overall-Wertung ein.

Die weiteren vorläufigen Platzierungen in der Overall-Wertung gehen an Lars Paustian (4. Platz, GER-1999) aus Kiel, Alexander Neubert (5. Platz, GER-294) aus Kiel, den amtierenden IFCA Slalom Europameister Vincent Langer (6. Platz, GER-1) aus Kiel, Fabian Wolf (7. Platz, GER-404) aus Wentorf, Kai Paustian (8. Platz, GER-707) aus Kiel, Julien Pockrandt (9. Platz, GER-18) aus Rostock und Marc Hollenbach (10. Platz, GER-134) aus Kiel. Erfreulich ist, dass unter den vorläufigen Top-10 fünf Youngster (U-21) vertreten sind.

In den einzelnen Disziplinen verteilen sich die vorläufigen Top-3 Platzierungen wie folgt: Im Racing führt Nicolas Prien vor Gunnar Asmussen und Vincent Langer. Auch im Slalom sind die gleichen drei Fahrer vorne, jedoch in umgekehrter Reihenfolge: Die vorläufige Jahreswertung führt Vincent Langer vor Gunnar Asmussen und Nicolas Prien an. Für jeden Einzelnen aus dem Führungs-Trio ist noch alles drin.

In der Disziplin Wave steht Mathias Genkel (GER-964) aus Rostock momentan auf Rang eins. Ihm folgt Alexander Neubert (GER-294) aus Kiel vor Gunnar Asmussen. Im Freestyle führt Niclas Nebelung (GER-584) aus Kiel vor Tilo Eber (GER-414), dem Bayern mit Wohnsitz in Kiel und Adi Beholz (GER-888) aus Gaienhofen, einer kleinen Gemeinde am Bodensee.

Die kompletten vorläufigen Jahresranglisten 2018 sind auf www.windsurfcup.de veröffentlicht. 

234 Ansichten

Impressum

 

Choppy Water GmbH
Brammersoll 2
24235 Stein

Germany

Geschäftsführer: Matthias Regber, Nicolas Wendelken, Merle Kittan
 

Amtsgericht Kiel HRB 5561
USt-IdNr.: DE 207 575 795

 

Tel.: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-20

Fax: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-10

 

E-Mail: event@choppywater.de

© 2014 Choppy Water I Impressum I Datenschutzerklärung