Empfehlungen für Vereine, Eltern und junge Sportler


Der Deutsche Segler-Verband (DSV) hat in enger Zusammenarbeit mit den Klassenvereinigungen German Windsurfing Association (GWA) und der Deutschen Windsurfing Vereinigung (DWSV) sowie dem DSV Ausschuss Wind- und Kitesurfen einen „Leitfaden für das olympische Windsurfen“ ausgearbeitet. Ab der Saison 2021 werden sich die Regattastrukturen in Deutschland dahingehend orientieren. Der Leitfaden soll als Hilfe für Landesverbände, Vereine, Eltern und Athleten dienen und eine Orientierung bieten

Vereine können ihre Trainings- und Regatta-Aktivitäten an dem Leitfaden ausrichten. Außerdem bietet die klare Struktur die notwendige Investitionssicherheit für die Anschaffung von Jugendmaterial. Eltern und jugendlichen Athleten wird erstmals klar aufgezeigt, in welcher Altersstufe sie in welchem Bereich aktiv sein können.


Daraus lassen sich klare Handlungsempfehlungen ableiten:



Vereine:

Die gute Nachricht gleich am Anfang: Trotz der Auswahl von modernem Foil-Material als olympisches Equipment sind die Investitionen der letzten Jahre in den Techno293 Bereich nicht umsonst gewesen. Im Gegenteil! - Techno293 bleibt in Deutschland und weltweit die offizielle Jugendklasse für den Bereich U13 und U15. Durch den „Leitfaden olympisches Windsurfen" des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) ist jetzt sogar erstmals eine durchgängige Struktur vom Regattaeinstieg mit dem Techno293 bis zum olympischen iQFOiL Material definiert. Vereine, die bisher im Techno293 Bereich aktiv waren, sollten deshalb ihr Engagement weiter fortführen. Vereine, die bisher wegen der mangelnden Planungssicherheit gezögert haben, können jetzt den Einstieg wagen.


Die Brücke zwischen Techno293 und iQFOiL wird durch Techno Wind Foil gebildet. Durch die Möglichkeit der Weiternutzung der vorhandenen OneDesign Rigs werden die Kosten beim Einstieg ins Foiling auf ein Minimum reduziert. Das Foiling bietet allen Vereinen die Chance zu einem frischen Neuanfang. Mit Techno Wind Foil kann man zu niedrigen Kosten eine Trainingsgruppe im Foiling aufbauen. Vereine, die bereits im Techno293 Bereich aktiv waren, können auf diesen Strukturen (Aktive, vorhandenes Riggmaterial) aufbauen. Dabei kann das Techno Wind Foil Material, wenn die Surfvereine es anschaffen nicht nur von den Kids verwendet, sondern auch als allgemeines Foilmaterial von allen Mitgliedern genutzt werden. Auch mit über 100kg kann man auf dem Material schon ohne Schaumkronen die Faszination Foiling auf dem Meer oder auch auf Binnenseen erleben. Bereits 2021 wird es ein attraktives Regattaprogramm für Techno Wind Foil geben.


Mit der Entscheidung für das iQFoil wurde ein attraktives Format gewählt und langfristige Planungssicherheit geschaffen. Gleichwohl ist der Kostenaufwand hier naturgemäß deutlich höher als im nichtolympischen Bereich. Deshalb kann nur dringend empfohlen werden, dass Athleten, die die Kriterien erfüllen, noch von dem bis zum 30.06. limitierten Spezialangebot Gebrauch machen. Günstiger wird man den Einstieg in iQFoil nich mehr realisieren können. Vereine sollten deshalb aktiv auf geeignete Kandidaten zugehen und mit ihnen besprechen, welche Optionen sich bieten.



Eltern und junge Sportler:

Gerade Eltern von windsurf-begeisterten Kids, die nicht in Vereinsstrukturen beheimatet sind, standen bisher immer vor einer großen Herausforderung, welches Material sie anschaffen sollten. Auch hier gibt der Leitfaden olympisches Windsurfen jetzt aber wertvolle Hilfestellung. Wenn man sich an den hier dargestellten Leitlinien orientiert, kann man sicher sein, dass man altersgerechtes Material anschafft und attraktive Trainings- und Regattaangebote nutzen kann. Neben Trainingsgruppen in lokalen Windsurf-Vereinen werden zukünftig vermehrt Landes-Seglerverbände aktiv werden und regionale Maßnahmen und Windsurf-Landeskader entwickeln. Unabhängig davon gibt es Camps und ein interessantes Regattaangebot für Techno293, Techo Wind Foil und iQFOiL. Neben den Multivan Windsurf Cup sind dabei auch Regatten an Binnenseen in Kooperation mit der DWSV und lokalen Vereinen geplant.



In der aktuellen Lage (Juni 2020) würden wir folgende konkrete Empfehlungen aussprechen:


Jugendliche bis zum Alter von 13 Jahren:

Hier gibt es eine klare Empfehlung: Techno 293. Mit diesem Material könnte man auch im kommenden Jahr als 14jähriger noch an den entsprechenden Techno 293 Regatten teilnehmen. Hier werden die Grundlagen für den Regattasport gelegt. Mit der Nachwuchs-Bundesliga gibt es ein attraktives Regattaformat, dass von Vereinen gestützt wird. Wenn man dann später zum Techno Wind Foil wechselt, kann man das OneDesign Rigg noch weiter verwenden. Das Board kann gebraucht an jüngere Regattaeinsteiger abgegeben werden.


Jugendliche von 14 bis 16 Jahren:

Auch hier gibt es eine klare Empfehlung: Techno Wind Foil. Diese Klasse wird neu eingeführt und bietet tolle Chancen, sich gleich zu Beginn stark zu präsentieren. Der Einstieg ist preiswert und wenn man bereits vorher im Techno293 Bereich aktiv war, kann man sogar die vorhandenen OneDesign Riggs weiter nutzen. Ab 2021 wird es ein attraktives Regattaangebot geben.

Sondersituation Juni 2020: 16jährige, die bereits Regattaerfahrung gesammelt haben und in den offiziellen Ranglisten geführt werden und im kommenden Jahr sicher iQFOiL fahren möchten, sollten jetzt noch die Gelegenheit ergreifen und sich zum Spezialpreis iQFOiL Material sichern.


Jugendliche ab 17 Jahren:

Wenn man sich für Regatten in der olympischen iQFOiL Klasse interessiert und die Rahmenbedingungen (Kosten, Trainingsmöglichkeiten usw.) den Einstieg erlauben, dann sollte man unbedingt noch versuchen, das günstige Spezialangebot zu nutzen, dass noch bis Ende Juni gilt. Ab der Altersklasse 17 kann man sich für Maßnahmen des Nachwuchskaders NK2 (olympische Bootsklasse) qualifizieren.

Wer einfach nur so gerne in den Regattabereich einsteigen möchte und vom Foiling fasziniert ist oder wer sich iQFOiL aktuell nicht leisten kann oder möchte, für den bietet sich auch in dieser Altersklasse Techno Wind Foil an. Auch in der Altersklasse 17 wird neben dem iQFOiL im Rahmen von Landeskadern und dem DSV Nachwuchskader - NK2 (vorolympische Bootsklasse) auf dem Techno Wind Foil gefahren. So kann man mit dem entsprechenden Talent auch zu einem späteren Zeitpunkt noch den Wechsel auf das olympische iQFoil vollziehen.


Erwachsene ab 19 Jahren:

Ab diesem Aller gehört man zum Seniorenbereich. Die Leistungssportler orientieren sich hier klar zum iQFOiL. Hierauf konzentriert sich auch der DSV mit seinen Kader-Aktivitäten, die Möglichkeiten bis hin zur Olympia-Teilnahme bieten. Auch hier deshalb noch einmal die Empfehlung, bis zum 30. Juni von dem Spezialangebot für iQFOiL Material Gebrauch zu machen.

Für den Breitensportbereich gibt es mit Open iQFoil eine herstellerübergreifende offene Variante. Alternativ kann man auch hier weiter in der Techno Wind Foil Fleet antreten.

Aber auch außerhalb des Foilbereiches gibt es attraktive Möglichkeiten für den Regattasport. In Raceboardcup und Surfbundesliga kann man auf dem Raceboard antreten. Im Shortboardbereich gibt es mit Slalom, Speed, Wave und Freestyle weitere Disziplinen, die grundsätzlich vom Material her offen sind.


0 Ansichten

Impressum

 

Choppy Water GmbH
Brammersoll 2
24235 Stein

Germany

Geschäftsführer: Matthias Regber, Nicolas Wendelken, Merle Kittan
 

Amtsgericht Kiel HRB 5561
USt-IdNr.: DE 207 575 795

 

Tel.: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-20

Fax: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-10

 

E-Mail: event@choppywater.de

© 2014 Choppy Water I Impressum I Datenschutzerklärung