Erste Veranstaltung 2020 - Deutscher Windsurf Cup in Hohenfelde

Aktualisiert: Sept 14


Seit gestern, dem 11. September 2020 ist der Multivan Windsurf Cup zu Gast in Hohenfelde, Schleswig-Holstein. Insgesamt 51 Windsurfer*innen nehmen an der ersten und voraussichtlich auch letzten Veranstaltung in diesem Jahr teil. Bisher konnten ein Foil-Training, drei Race- und zwei Slalom-Wettfahrten beendet werden. Im Foil-Racing liegt Christian Justesen (DEN-24) aus Dänemark und im Slalom Kieler Vincent Langer (GER-1) vorne.


Die Corona-Pandemie hat die Veranstaltungsbranche stark getroffen und somit auch die alljährlich stattfindende Regattaserie des Deutschen Windsurf Cups. Unter normalen Umständen richtet die Choppy Water GmbH von April bis September bis zu sechs Windsurf-Events an den deutschen Küsten aus. In diesem Jahr findet nur eine Veranstaltung statt. So wird den Sportlern zumindest überhaupt einmal die Möglichkeit geboten, sich im Wettkampf zu messen und ein Ergebnis für eine Jahresrangliste erzielen zu können.


Die Regatta findet vom 11. bis zum 13. September als rein sportliche Veranstaltung statt, die insbesondere das harte Training der Sportler würdigen soll. Am Freitag reisten die Teilnehmer an und hatten die Möglichkeit am Nachmittag mit Marc Hollenbach ein professionelles, von der Regattacrew begleitetes Foil-Training zu absolvieren. Am Abend des ersten Tages fand die Einschreibung für die eigentliche Regatta statt und am Samstag ging es offiziell los.


Am Samstagmorgen ermöglichte ein konstanter, ablandiger Wind von 14-16 Knoten und dem international besetzten Fahrerfeld Ergebnisse in drei Foil-Races. Das erste Rennen entschied der Däne Christian Justesen für sich. Michele Becker (GER-277) aus Schönkirchen wurde zweiter und Schönberger Nico Prien (GER-7) folgte auf Platz drei. Das zweite Rennen entschied Vincent Langer für sich, gefolgt von Justesen und Prien. Im dritten Racing tauschten Prien und Justesen die Positionen und fuhren nach Langer über die Ziellinie.


Am Ende des Tages stehen Justesen, Prien und Becker in dieser Reihenfolge in der vorläufigen Racing-Gesamtwertung. Langer wurde auf Grund eines Protestes mit Prien im ersten Racing disqualifiziert und erhielt dort somit den letzten Platz. Overall steht er bisher auf Platz elf.


Gegen Mittag frischte der Wind ordentlich auf und in den Spitzen wurden bis zu 20 Knoten gemessen. Es konnte eine gesamte Slalomelimination gefahren werden, in der sich Langer durchsetzte. Auf Platz zwei folgt ihm Rivale Prien und auf dem dritten Platz internationaler Fahrer Ingmar Daldorf (NED-191).

Die zweite Salomelimination konnte bis zum dritten Heat gefahren werden und musste dann während des vierten Heats abgebrochen werden.


Die Vorhersage für morgen, den 13. September lässt auf eine Fortsetzung der Elimination hoffen. Wer als Veranstaltungssieger nach Hause gehen wird, ist bisher noch nicht zu erkennen. Der Wind soll am morgigen Tag jedoch noch besser als zur heutigen Höchstzahl sein und so ist eines sicher: Es werden weitere spannende Heats auf der Ostsee ausgetragen.


Ergebnis Foil 12.09.2020

Foil_2020
.pdf
Download PDF • 50KB

Ergebnis Slalom 12.09.2020

Slalom_2020
.pdf
Download PDF • 53KB


747 Ansichten

Impressum

 

Choppy Water GmbH
Brammersoll 2
24235 Stein

Germany

Geschäftsführer: Matthias Regber, Nicolas Wendelken, Merle Kittan
 

Amtsgericht Kiel HRB 5561
USt-IdNr.: DE 207 575 795

 

Tel.: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-20

Fax: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-10

 

E-Mail: event@choppywater.de

© 2014 Choppy Water I Impressum I Datenschutzerklärung