top of page

Michele Becker gewinnt Multivan Windsurf Cup Ahlbeck


Einen Auftakt nach Maß erwischte die Windsurf-Eilte beim Multivan Windsurf Cup in Ahlbeck. Nach insgesamt vier kompletten Slalomeliminationen siegte überlegen der amtierende Multivan Windsurf Cup Champion Michele Becker (GER-277, Patrick Windsurfing) aus Kiel. Auf dem zweiten Platz folgte der DSV Kadersurfer Jonne Heimann (GER-107, JP, Neil Pryde) vor dem Nachwuchstalent Meno Büchler (GER-91, Starboard, Severne) aus Heidkate bei Kiel.


Michele Becker konnte drei der vier Wettfahrten gewinnen. Nur einmal erlaubte er sich einen Ausrutscher. Im dritten Finale stürzte er beim Kampf um die Führung an der ersten Tonne und fiel in diesem Lauf auf den achten Platz zurück. Da aber jeder Fahrer sein schlechtestes Ergebnis streichen kann, kommt Becker trotzdem auf die Idealpunktzahl von 2,1 Punkten und siegt so überlegen bei der Auftaktveranstaltung des Multivan Windsurf Cups 2023 in Ahlbeck


Extrem eng war der Kampf um Platz zwei. Hier lieferten sich zwei Nachwuchstalente ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen über alle vier Eliminationen. Jonne Heimann hatte mit einem achten Platz in der ersten Elimination keinen optimalen Start in die Regatta. Er konnte sich aber mit den Platzierungen vier, drei und schließlich sogar Platz zwei in der letzten Wettfahrt immer weiter steigern. Am Ende kommt Heimann so auf 9,0 Punkte.


Auf die gleiche Punktzahl kommt auch Meno Büchler. Das Nachwuchstalent des Seglerverbandes Schleswig-Holstein hatte mit einem zweiten Platz in der ersten Wettfahrt einen optimalen Start in die Regatta. Auch danach zeigte er mit den Plätzen drei und vier starke Leistungen. In der letzten Wettfahrt scheiterte er allerdings in der ersten Runde und musste so mit dem 17. Platz vorlieb nehmen. In der Endabrechnung kommt er genau wie Heimann auf 9,0 Punkte. Bei Punktgleichheit entscheidet der bessere Streicher. Hier hat Heimann die Nase vorn und kann sich so den zweiten Platz vor Büchler sichern.


Lars Poggemann (GER-730, Patrick Windsurfing) hatte eine exzellente Regatta. Alle Wettfahrten beendete er mit Top-10 Platzierungen und kommt so auf eine Gesamtpunktzahl von 14,0 Punkten. Damit konnte er den mehrfachen Weltmeister Vincent Langer (GER-1, Fanatic, Duotone, 15,0 Punkte) mit einem Punkt Abstand auf den fünften Platz verweisen.


In der Youth U21 Wertung siegte Jonne Heimann, vor Leo Richter (GER-9, JP, Neil Pryde) und Felix Wehkamp (GER-247, Fanatic, Duotone). Bei den Youth U19 konnte Meno Büchler vor Anton Richter (GER-6, JP, Neil Pryde) und Keno Recke (GER-10, Patrik Windsurfing) gewinnen. Bester Juniur U17 war Erik Wehkamp (GER-240, Fanatic, Duotone). Der beste Rookie (Neueinsteiger) beim Multivan Windsurf Cup Ahlbeck wurde Steffen Bremerich (GER-183, FMX Racing, Severne).


Besonderes Highlight des Multivan Windsurf Cups Ahlbeck war der mit 1.000 Euro dotierte große Preis der LVM Versicherung. Die besten drei Fahrer der ersten Wettfahrt wurden hier gesondert geehrt. Dabei konnten sich Michele Becker 500 Euro, Meno Büchler 300 Euro und Kai Paustian 200 Euro Preisgeld sichern.


Neben den Wettbewerben der Windsurfer gab es beim Multivan Windsurf Cup Ahlbeck auch wieder ein großes Rahmen- und Partyprogramm. Dabei konnten die Besucher bei kostenlosen Yogasessions und verschiedenen Promotionaktionen selbst aktiv werden. Erstmals gab es im Rahmen der Veranstaltung in Ahlbeck auch einen großen Markt, bei dem die Besucher an den unterschiedlichsten Ständen nach Herzenslust shoppen konnten. Abends wurde der Platz vor der Konzertmuschel zur Partyarea. DJs und Livebands lockten die Gäste auf die Tanzfläche, sodass bis in die Nacht gefeiert wurde.

Nach der erfolgreichen Premiere des Multivan Windsurf Cups in Ahlbeck steht einer Wiederholung im kommenden Jahr nichts im Wege. Die Planungen laufen bereits.





Comentários


bottom of page