https://widgets.sociablekit.com/instagram-stories/iframe/25414313
top of page

Mika Henning, GER-64

Wer bist du?

Ich bin Mika Henning, 12 Jahre und komme vom Niederrhein in NRW. An den Wochenenden bin ich in Holland am Grevelingenmeer, Brouwersdam mit Slalom und Foil Material unterwegs, wenn es die Bedingungen für Wave hergeben, dann in Ouddorp an der Sandbank oder auch Wijk aan Zee.

Auf Borkum habe ich zum ersten Mal an dem Multivan Windsurf Cup teilgenommen. Bei dem Event war ich mit 11 der jüngste Teilnehmer. Ich war für Finne gemeldet nur leider wurde der Heat, in dem ich gestartet bin, auf Grund starker Strömung und mangelndem Wind abgebrochen. Leider wurde die Elimination nicht weiter durchgeführt, sodass es keine Wertung gab.

Im nächsten Jahr sind weiter Teilnahmen geplant, da werde ich versuchen das Feld aufzumischen. Ich hoffe doch auch mit dem ein und anderen Freund, den ich motivieren konnte, mitzumachen.



Wie bist du zum Wassersport gekommen?

Ich wollte unbedingt mit 5 Jahren das Windsurfen lernen und wurde von meinem Vater dazu inspiriert, der in den Wellen in Holland, Klitmöller und Kapstadt unterwegs war.

Mein Vater hat meinem 3 Jahre älterem Bruder das Surfen beigebracht und da ich das auch unbedingt wollte, habe ich so lange gequengelt, bis er mir ein 104L Fanatic Freewave gab und ich damit in einem geschützten Bereich am Grevelinegenmeer meine große Leidenschaft erlernen konnte.

Mit 9 Jahren wollte ich unbedingt an der ersten Racer of the Sea Regatta teilnehmen, was aber nicht funktioniert hat. 1 Jahr später, mit 10, war es dann so weit und ich war auch schon gleich erfolgreich – 3.Platz U19.

Dieses Jahr, mit 12, war für mich sehr erfolgreich; zu nennen ist die Teilnahme an der IFCA Youth European Championship, als bester U13 Fahrer in Finne und Foil. Der krönende Abschluss war der U13 Weltcup Sieg in dem PWA IWT Youth Cold Hawaii World Cup. Da konnte ich so viel Punkte sammeln, dass ich punktgleich mit jemanden aus Australien in der Rangliste auf Platz 1 bin und mir somit den U13 PWA IWT World Champion Titel mit ihm teile.


Wie verbringst du den Winter?

Diesen Winter werden wir in heimischen Gewässern bleiben, wir werden bei erträglichen Temperaturen nach Holland fahren, das liegt ja fast vor der Haustür.



Deine Erfolge in diesem Jahr und konntest du deine Ziele erreichen?

Ich habe meine Ziele mehr als übertroffen und möchte auch meiner Mutter und meinem Vater dafür danken, dass sie mich tatkräftig unterstützen. Auch ein Danke am meine Untersterstützer und Sponsoren: Free The Sea, EzzySails, 100% Surf, Windlounge und meinen Verein der Windsurfabteilung des SC Bayer 05 Uerdingen

•       Platz 1. Racer of the Sea U16 und als 2. bester Fahrer bei den U19 - Fehmarn

•       Borkum Multivan Windsurf Cup – Leider nicht genug Wind – Keine Wertung

•       Bester U13 Fahrer in den Disziplinen Foil und Finne - IFCA Gardasee European Championships

•       Platz 6. OWY (Open Windfoil Youth) – am Wittensee

•       Platz 1. DAM-X U14 in Holland/Grevelingenmeer

•       Platz 1. U13 - PWA Wave Youth World Cup in Klitmöller (PWA IWT World Champion)

 

Abschließend in diesem Jahr bin ich noch sehr stolz verkünden zu können, nun Duotone und Ion als Sponsor zu haben, mit denen ich, so hoffe ich es, eine erfolgreiche Season 2024 haben werde und meine Performance weiterhin ausbauen kann.


Wie gehst du mit Niederlagen um?

Niederlagen nerven mich, aber ich kann daraus nur lernen, mein Ziel ist es immer auf dem Treppchen zu stehen. 


Wo siehst du dich nächstes Jahr?

Ich werde versuchen an meinen Erfolgen von diesem Jahr anzuknüpfen, mich in der Welle im Springen zu verbessern, beim Slalom in Finne und Foil mich erfolgreich zu schlagen und natürlich meine Geschwindigkeit zu erhöhen. Vielleicht helfen da ein paar Gewichte, haha.


Was ist deine liebste Disziplin und wieso?

Da unterscheide ich nicht wirklich, hauptsache auf dem Wasser. Vielleicht Wave mehr als Foil, da habe ich mehr Action. Aber eigentlich nicht vergleichbar, da es bei unterschiedlichen Bedingungen ausgeübt wird.


Hast du einen Tipp für Rookies?

Ich kann nur sagen, einfach versuchen und an den Events teilnehmen. Es zählt der persönliche Erfolg und der ist schon riesig, wenn man dabei ist, um sich mit dem Ganzen vertraut zu machen. Ich hoffe durch meine Teilnahme auf Borkum and anderen Regatten, konnte ich den ein und anderen Jüngeren inspirieren, vielleicht auch durch meinen YouTube Channel „Boarder-Mika“. Es wäre sehr schön, wenn auch noch mehr Jüngere in meiner Altersklasse und etwas Ältere das einfach mal versuchen und vielleicht dabeibleiben. Es macht echt richtig Spaß, alle sind sehr hilfsbereit, geben Tipps und sind sehr nett.

Comments


bottom of page