Multivan Windsurf Cup kommt nach Kellenhusen


Am kommenden Wochenende gastiert der Multivan Windsurf Cup im Ostseebad Kellenhusen. Ursprünglich war der Tourstopp der deutschen Spitzenserie für Anfang Mai geplant. Aber aufgrund der Corona-Pandemie musste die Regatta in den September verlegt werden. Ab Freitag kann man die besten deutschen Windsurfer auf der Ostsee erleben. Dabei bietet die Seebrücke eine hervorragende Möglichkeit, die Wettbewerbe zum Anfassen nah zu verfolgen.


Der Multivan Windsurf Cup Kellenhusen ist für die Disziplinen Racing und Slalom ausgeschrieben. Am Freitag ist der Anreisetag. Dann werden die Windsurfer aus ganz Deutschland eintreffen und sich bei geeigneten Bedingungen im Revier einfahren. Über 40 Teilnehmer haben sich für den Tourstopp in Kellenhusen angemeldet. Am Freitagnachmittag ist ein freies Training geplant. Am Samstag und Sonntag sind dann die offiziellen Wettfahrten geplant. Die Vorhersagen versprechen eher leichten Wind, so dass der Fokus vermutlich auf der Disziplin Racing liegen wird. Die Erfahrungen bei den vergangenen Tourstopps haben aber gezeigt, dass es auch immer Überraschungen geben kann.


Als Favoriten sind die Kieler Vincent Langer (GER-1) und Michel Becker (GER-277), als die beiden aktuell Führenden in der Racingrangliste des Multivan Windsurf Cups gemeldet. Sie treffen in Kellenhusen auf den Flensburger Gunnar Asmussen (GER-2), der sich dieses Jahr in ausgezeichneter Form präsentiert. Bei der Deutschen Meisterschaft im Rahmen des Multivan Surf Cups Sylt schaffte er mit einem dritten Platz den Sprung auf das Podium. Dort musste er sich nur dem Worldcup-Profi Sebastian Kördel (GER-220) und dem aktuellen deutschen Racing-Vizemeister Vincent Langer geschlagen geben.


Neben den Spitzensurfern des Multivan Windsurf Cups kommen auch die Nachwuchs-Surfer nach Kellenhusen. Beim Techno Wind Foil Cup treten die jungen Talente in der neuen Youth Foil One Design Klasse an. Fast 10 Youngster sind für den TWF Cup gemeldet. Die Nachwuchsfahrer haben eine eigene Fleet mit separater Wertung. Kellenhusen ist offizieller Tourstopp für die neue Youngster-Serie. Beim TWF Cup gilt Meno Büchler (GER-91) aus Heidkate als Favorit. Das Nachwuchstalent konnte die erste TWF-Ranglistenregatta in Kiel-Schilksee Mitte August überlegen gewinnen. Nun hofft er, an diese starke Leistung anknüpfen zu können.


Kellenhusen ist ein sehr beliebter Tourstopp bei den Windsurfern. Die Atmosphäre in dem Ostseebad ist immer sehr familiär und mit der Station Wassersport Kellenhusen ist eine sehr gute Infrastruktur für Wassersportler vorhanden. Die Seebrücke ermöglicht es, die Wettbewerbe zum Anfassen nah zu erleben.


Wenn die Bedingungen es zulassen, kann man am Samstag und Sonntag zwischen 10:00 und 17:00 Uhr mit Wettbewerben der Windsurfer rechnen. Die Siegerehrung des Multivan Windsurf Cups Kellenhusen ist für Sonntag, 17:00 Uhr angesetzt. Aufgrund der Corona-Lage wird in diesem Jahr auf ein Rahmen- sowie Abend- und Partyprogramm verzichtet. Der Sport steht in diesem Jahr klar im Vordergrund.


Zeitplan:


Freitag, 10. September 2021:

Ganztägig Anreise der Teilnehmer

15:00 bis 17:00 Uhr Freies Training

17:00 bis 19:00 Uhr Einschreibung


Samstag, 11. September 2021:

08:00 - 08:30 Einschreibung

09:00 Skippers Meeting

09:45 erster möglicher Tag

09:45 - 18:00 Wettbewerbe der Windsurfer


Sonntag, 12. September 2021:

09:00 Skippers Meeting

09:45 erster möglicher Tag

09:45 - 16:00 Wettbewerbe der Windsurfer

17:00 Siegerehrung