top of page

Poggemann erobert Führung beim Multivan Windsurf Cup St. Peter-Ording


Der zweite Tag des Multivan Windsurf Cups in St. Peter brachte karibische Bedingungen. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 25 Grad strömten zehntausende Besucher an den Ordinger Strand. Die Windsurfer mussten sich allerdings bis kurz vor sieben Uhr gedulden. Bei zwölf bis 16 Knoten konnten die Fahrer dann allerdings auf spiegelglattem Wasser im Sonnenuntergang zwei komplette Slalomeliminationen absolvieren. Am Ende des zweiten Tages führt Lars Poggemann (GER-730, Patrik Boards, Patrik Sails) überraschend das Klassement des vierten Tourstopps der deutschen Spitzenserie an.


In der ersten Wettfahrt konnte sich Fabian Wolf (GER-404, FMX Racing, Gun Sails) durchsetzen. Der ansonsten in der olympischen iQFOiL Klasse aktive Athlet dominierte das Finale. Auf dem zweiten Platz folgte der Niederländer Sem Luca Stroosma (NED-450, Patrik Boards, Loft Sails). Lars Poggemann komplettierte die Top3 vor Koen Hessels (NED-89, Starboard, Severne), der ebenfalls aus den Niederlanden kommt sowie Leo Richter (GER-9, JP, Neil Pryde). Die erste Wettfahrt war wie bei jedem Tourstopp des Multivan Windsurf Cups als Großer Preis der LVM Versicherung mit insgesamt 1.000 Euro Preisgeld dotiert. So konnte sich Fabi Wolf als Sieger über 500 Euro freuen, während sich Sem Luca Stroosma und Lars Poggemann über 300 bzw. 200 Euro freuen.


In Wettfahrt Nummer zwei dominierte Gunnar Asmussen (GER-2, Starboard, Severne) aus Flensburg. Der ehemalige Slalom Weltmeister siegte überlegen vor Jonne Heimann (GER-107, JP, Neil Pryde). Lars Poggemann konnte sich abermals Platz drei sichern. Leo Richter steigerte sich mit einem vierten Platz, Während Sem Luca Stroosma seine starke Leistung mit einem fünften Platz bestätigte.

In der Veranstaltungswertung wird Lars Poggemann für seine konstant starke Leistung belohnt. Mit zwei dritten Plätzen kommt er nach dem dritten Tag auf 6,0 Punkte und führt damit die Veranstaltungswertung an. Nur einen Punkt dahinter folgt mit 7,0 Punkten der Niederländer Sem Luka Stroosma. Zwei Punkte dahinter liegt aktuell der Kieler Leo Richter mit 9,0 Punkten. Mit Koen Hessels schaffte ein ein weiterer Niederländer den Sprung in die Top 5. Diese werden vom Flensburger Gunnar Asmussen mit 12,0 Punkten komplettiert.


Auch am Sonntag sind noch weitere Wettfahrten beim Multivan Windsurf Cup St. Peter-Ording möglich. Für Poggemann wird es nicht einfach werden, seinen ersten Platz zu verteidigen. Denn einige Favoriten wie Fabi Wolf, Gunnar Asmussen und Jonne Heimann hatten heute Frühstarts. Ab der dritten Wettfahrt kann jeder Fahrer sein schlechtestes Ergebnis streichen. Das wird diesen Fahrern die Möglichkeit geben, ihre Frühstarts aus der Wertung zu nehmen. Dann könnten sie den Sprung aufs Podium oder sogar die Spitze schaffen. Der Multivan Windsurf Cup St. Peter-Ording läuft noch bis Sonntag. Bei der Siegerehrung um 17:00 Uhr werden dann die erfolgreichen Athleten gefeiert.

Comments


bottom of page