Prien dominiert bei Multivan Windsurf Cup Zinnowitz


Nach einem Jahr Corona-Pause gastiert die deutsche Windsurf-Elite an diesem Wochenende im Ostseebad Zinnowitz. Dabei wurden die Windsurfer zum Auftakt trotz eigentlich schlechter Prognosen vom Wind verwöhnt. So konnten zum Auftakt am Samstag gleich drei Wettfahrten in der Disziplin Racing durchgeführt werden. Dabei dominierte der Schönberger Nico Prien (GER-7) vor dem Kieler Vincent Langer (GER-1).


Ich freue mich, dass wir heute beim Multivan Windsurf Cup in Zinnowitz Rennen fahren konnten und natürlich noch mehr, dass ich mir die vorläufige Führung erkämpfen konnte. Die wechselhaften Bedingungen ware eine große Herausforderung“ sagte Nico Prien nach dem für ihn perfekt gelaufenen ersten Wettkampftag.


Zinnowitz hat sich windtechnisch von seiner besten Seite gezeigt. Trotz schlechter Prognosen hat das Ostseebad wieder super Bedingungen für die Deutsche Windsurf-Elite bereitgehalten. Den zahlreichen Zuschauern auf der Seebrücke wurde eine spektakuläre Windsurf-Show geboten. Das klassische Duell der deutschen Meister Nico Prien gegen Vincent Langer sorgte für Spannung.“ sagt Matthias Regber von der Choppy Water GmbH, die für die Organisation des Multivan Windsurf Cups zuständig ist.


Weder die Teilnehmer noch die Orgacrew hatten für den ersten Tag mit viel Action auf dem Wasser gerechnet. Die Vorhersagen versprachen nur etwa zwei Windstärken aus instabilen Richtungen - keine Bedingungen für offizielle Wettfahrten.


Doch dann sollte es ganz anders kommen. Schon während des Skippersmeetings stabilisierte sich die Windrichtung und bei drei Windstärken aus nördlicher Richtung konnte ein Slalomkurs ausgelegt werden. Das Teilnehmerfeld wurde bei den ersten beiden Wettfahrten für die Vorrunde in zwei Startergruppen (Heats) geteilt und nur die besten sieben Fahrer qualifizierten sich jeweils für die Finals. Hier durfte man sich in den Vorläufen keine Fehler erlauben.


Sowohl Prien als auch Langer konnten in den ersten beiden Wettfahrten problemlos ihre Vorläufe gewinnen, so dass es in den Finals jeweils zum Aufeinandertreffen der beiden Topfavoriten kam. In beiden Finals konnte sich nach spannenden Positionskämpfen Nico Prien durchsetzen. Beide Male folgte Langer knapp dahinter auf dem zweiten Platz. Im ersten Slalom konnte sich der Kieler Michel Becker (GER-277) mit Platz drei erfolgreich in Szene setzen. Im zweiten sicherte sich der iQFoil Experte Fabian Wolf (GER-404) den dritten Platz.


Am Nachmittag konnte noch eine dritte Wettfahrt durchgeführt werden. Diesmal wurde im Full Fleet gestartet. Dabei gibt es keine Qualifikationsrunden. Stattdessen startet das gesamte Teilnehmerfeld gleichzeitig und geht auf die Bahn. Abermals dominierte Prien und konnte dabei Langer auf Platz zwei verweisen. Der Youngster Mats von Holten konnte mit seiner ersten Top-3 Platzierung in einem Lauf des Multivan Windsurf Cups für Furore sorgen.

Nach dem ersten Wettkampftag führt Nico Prien nach drei Laufsiegen mit der Idealpunktzahl von 2,10 Punkten die vorläufige Ergebnisliste des Multivan Windsurf Cup Zinnowitz an. Ein Sieg wird im Low Point System mit 0,70 Punkten gewertet. Langer folgt mit drei zweiten Plätzen und 6,00 Punkten auf Platz zwei. Im Kampf um Platz drei führt der Youngster Mats von Holten (11,00 Punkte) denkbar knapp mit nur einem Punkt Vorsprung vor Michele Becker (12,00 Punkte). Fabian Wolf komplettiert die Top-5 nach Tag 1. Für Furore sorgte auch der erst 15-jährige Meno Büchler (GER-91) aus Heidkate, der sich mit dem Techno Wind Foil Jugendmaterial in beiden Eliminationserien jeweils fürs Finale qualifizieren konnte.


Für den Sonntag ist stärkerer Wind vorhergesagt. Bei vier bis fünf Windstärken können die Besucher dann weitere Rennen an der Seebrücke in Zinnowitz erleben. Der erste Start ist für 10:30 Uhr angesetzt. Die Siegerehrung findet um 17:00 Uhr des Multivan Windsurf Cup Zinnowitz 2021 statt. Ergebnisse Tag 1: RACING