Sebastian Kornum übernimmt die Führung beim Multivan Windsurf Cup Kühlungsborn


In optimalen Rahmenbedingungen startete der Multivan Windsurf Cup seinen vierten Tourstopp in Kühlungsborn. Die besten deutschen Windsurfer sind in das Ostseebad gereist, um wichtige Punkte für die nationale Gesamtrangliste zu sammeln.


Der Morgen des ersten Wettkampftages begrüßte die Sportler mit strahlendem Sonnenschein und 4 bis 5 Windstärken. In traumhaften Bedingungen konnten zwei Slalomeliminations gefahren werden.

Die Favoriten Vincent Langer (GER-1), Gunnar Asmussen (GER-2), Nico Prien (GER-7) und Michele Antoine Becker (GER-277) bekamen mit Sebastian Kornum (DEN-24) aus Dänemark einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten. 


In allen Vorrundenheats fuhr Sebastian Kornum hervorragende Platzierungen ein und belegte ausschließlich erste und zweite Plätze. In den A-Finals führte er seine konstante Leistung mit zwei zweiten Plätzen fort. Er musste sich lediglich einmal Vincent Langer und einmal Nico Prien geschlagen geben. Dies bedeutet in der Gesamtwertung nach dem ersten Tag die Führung für den jungen Dänen.


Der Schönberger Nico Prien kam nach einem enttäuschenden fünften Platz in der ersten Elimination immer besser in Fahrt und sicherte sich mit dem Sieg im zweiten Rennen den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Oliver-Tom Schliemann aus Eckernförde komplettiert die Top-3 mit zwei vierten Plätzen.


Die hoch gehandelten Topfavoriten Vincent Langer, Michele Becker und Gunnar Asmussen liegen aufgrund von Frühstartdisqulifikationen derzeit nur auf den Plätzen vier, fünf und elf.


Der nach dem ersten Tag führende Däne Sebastian Kornum zeigte sich am Abend zufrieden: „Ich bin sehr froh, zurück in Deutschland zu sein und wieder als Teilnehmer in einer deutschen Regatta mitfahren zu können. Dass ich trotz einer Erkältung so tolle Ergebnisse einfahren konnte, hätte ich wirklich nicht erwartet. Ich freue mich sehr!“


Erfreulich ist aus deutscher Sicht das Abschneiden der Youngster:

Sowohl im A-Finale, als auch in B-Finale tummelten sich mit Fabian Wolf (GER-404), Kai Paustian (GER-707), Lars Paustian (GER-1999), Mario Kümpel (GER-5551), Lukas Thelen (GER-388), Julien Pockrandt (GER-18) und Colin Stutzke (GER-1904) eine Vielzahl zukünftiger Siegesanwärter.


Dies ist jedoch nur eine Momentaufnahme, denn auch am Wochenende darf mit weiteren Rennen in der Disziplin Slalom gerechnet werden. Da es ab der dritten Slalomelimination den ersten so genannten „Streicher“ gibt, könnten sich Nico Prien und Vincent Langer mit einem Laufsieg am Samstag bereits wieder an die Spitze setzen.


Am späten Nachmittag wurde der sportliche Teil des Tages beendet und die Besucher konnten sich dem Rahmenprogramm widmen. Die täglichen Yoga Kurse (Sa & So 11:00/17:00 Uhr) zogen zahlreiche Besucher an. Die intensiven „Flows" im Rhythmus des Atems sorgen für körperliche und mentale Entspannung. Danach konnten die Besucher bei einem erfrischenden Flens und guter Livemusik von "Projekt Caramba" den Abend am Baltic Platz genießen.

Für das Wochenende sind beste Windsurfbedingungen vorausgesagt. Die Zuschauer können die beeindruckenden Tricks der Fahrer direkt von der Promenade beobachten.


Slalom

Wave

527 Ansichten

Impressum

 

Choppy Water GmbH
Brammersoll 2
24235 Stein

Germany

Geschäftsführer: Matthias Regber, Nicolas Wendelken, Merle Kittan
 

Amtsgericht Kiel HRB 5561
USt-IdNr.: DE 207 575 795

 

Tel.: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-20

Fax: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-10

 

E-Mail: event@choppywater.de

© 2014 Choppy Water I Impressum I Datenschutzerklärung