Sieger des Multivan Windsurf Cups Zinnowitz - Nico Prien

Aktualisiert: 15. Juli 2019



Nach drei erfolgreichen Tagen geht der Multivan Windsurf Cup in Zinnowitz zu Ende - ein Wochenende voller Sonne, Strand und Racing. Nico Prien (GER-7) ergatterte den Overall-Sieg. Der Däne Christian Justesen (DEN-26) folgt auf dem zweiten und Gunnar Asmussen (GER-2) aus Flensburg auf dem dritten Platz. „Bereits im vergangenen Jahr war ich in Zinnowitz sehr erfolgreich. Ich freue mich, dass ich mir in diesem Jahr den ersten Platz nicht durch einen Punktegleichstand mit einem der anderen Teilnehmer teilen musste. Die Bedingungen waren wirklich hart hier auf der Ostsee, da der Wind nur gerade so für die Disziplin Racing ausreichte. Wir hatten außerdem viel Seegras, weshalb es mich umso stolzer macht, dass ich mich gegen das restliche Fahrerfeld durchsetzen konnte“, freut sich Nico Prien. Es konnten insgesamt sieben Wettfahrten in der Disziplin Racing gestartet werden. Schönberger Prien zeigte eine Performance, wie kein anderer und konnte sich in sechs der sieben Racings den ersten Platz sichern. Däne Christian Justesen belegte mit konstanter Leistung sechs Mal den zweiten Platz und sein unmittelbarer Mitstreiter Asmussen aus Flensburg fuhr fünf Mal den dritten und ein Mal den ersten Platz ein. Bester Youth wurde der Kieler Lars Paustian (GER-1999), der sich nicht aus der Top-10 verdrängen ließ und in der Overall-Wertung den achten Platz belegte. Sein jüngerer Bruder Kai Paustian (GER-707), auch aus Kiel, zeigte ebenfalls sein Können und setzte sich auf dem zehnten Platz fest. Die Top-3 der Youthfahrer wurde durch Leopold Senst (GER-77) aus Potsdam komplementiert.

Christian Linnerud (NOR-66) aus Norwegen wurde als "Bester Junior" gekürt. Die Plätze zwei und drei in dieser Wertung wurden von Newcomer Marinus Tambo (DEN-76) aus Dänemark und Hamburger Pepe Beck (GER-272) belegt. Bester Rookie wurde ebenfalls Marinus Tambo aus Dänemark, der in Zinnowitz in diesem Jahr das erste Mal am Multivan Windsurf Cup teilgenommen hatte. Er belegt den 14. Platz in der Gesamtwertung des Tourstopps. Mit dem Titel „Bester Grandmaster“ verabschiedete sich Bernd Timme (GER-1961) aus Bosau von der Insel Usedom. Neben den Wettfahrten des Multivan Windsurf Cups gingen auch die Teilnehmer der Techno 293 Klasse an den Start auf der Ostsee. Hier fuhr Sophia Meyer (GER-1247) aus Berlin den ersten Platz ein. Laurenz Kraft (GER-909) sicherte sich vor seinem Bruder Leander Kraft (GER-141) den zweiten Platz. Beide Kraft-Brüder sind für die Wettfahrten extra aus Trier in den Nordosten Deutschlands gefahren. Als nächstes geht es für die Windsurf-Elite nach Westerland auf Sylt. Dort findet vom 23. – 28. Juli 2019 die Deutsche Meisterschaft statt. Die Fahrer haben die Möglichkeit je nach Bedingungen in den Disziplinen Racing, Slalom, Freestyle und Wave zu starten. Am Ende der Veranstaltung wird im Rahmen der Siegerehrung der offizielle Deutsche Meistertitel vergeben. Ergebnislisten :: Multivan Windsurf Cup Zinnowitz - Racing :: Multivan Windsurf Cup Zinnowitz – BIC Techno © Mona Taube Photography

353 Ansichten

Impressum

 

Choppy Water GmbH
Brammersoll 2
24235 Stein

Germany

Geschäftsführer: Matthias Regber, Nicolas Wendelken, Merle Kittan
 

Amtsgericht Kiel HRB 5561
USt-IdNr.: DE 207 575 795

 

Tel.: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-20

Fax: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-10

 

E-Mail: event@choppywater.de

© 2014 Choppy Water I Impressum I Datenschutzerklärung