top of page

Windsurfing Europameisterschaften in Heiligenhafen


Am Donnerstag, den 24. August starten die Formula Windsurfing Europameisterschaften im Rahmen des Multivan Windsurf Cups Heiligenhafen. Für vier Tage wird die Ostsee vor der Halbinsel zum Eldorado der Racing Elite. Dreißig Starter aus sechs verschiedenen Nationen haben sich für die Regatta angemeldet. Nach über 10 Jahren Pause kehrt der Multivan Windsurf Cup nach Heiligenhafen zurück. Die Europameisterschaft sorgt dabei für besondere Brisanz. Die Elite des Multivan Windsurf Cups hofft mit Heimvorteil im Kampf um die Europameistertitel ein Wörtchen mitreden zu können. Heiligenhafen bietet dabei mit seiner Erlebnis-Seebrücke optimale Rahmenbedingungen für die spektakulären Rennen der Foil Windsurfer. Von der Seebrücke als Naturtribüne kann man die Positionskämpfe zum Anfassen nah verfolgen.


Wir freuen uns, zum Saisonabschluss des Multivan Windsurf Cups noch ein Highlight zu realisieren. Die Europameisterschaft im Formula Windsurfing ist etwas ganz besonderes. Nicht nur weil die internationalen Titelkämpfe Fahrer aus ganz Europa anlocken, sondern auch weil das Racing Format sonst in der Deutschen Spitzenserie nicht gefahren wird. Bei den anderen Tourstopps des Multivan Windsurf Cups haben wir uns voll auf Fin und Foilslalom konzentriert, wie es bei der International Funboard Class Association oder auch der PWA Profitour gefahren wird. In Heiligenhafen kommen nun die Racer voll auf ihre Kosten“, sagt Matthias Regber von der Choppy Water GmbH, die den Multivan Windsurf Cup organisiert.


Als Favorit im Kampf um den Europameistertitel dürfte der vielfache deutsche Meister Vincent Langer (GER-1, Fanatic, Duotone) gelten. Der Kieler konnte Ende Juli beim Surf Cup Sylt den Titel im Fin Slalom gewinnen. Nun hofft er, im Foil Racing in Heiligenhafen sogar den Europameistertitel zu erringen. Ebenfalls stark dürfte sich Fabian Wolf (GER-404, FMX Racing, Gun Sails) präsentieren. Wolf ist neben dem Multivan Windsurf Cup auch in der olympischen iQFOiL Klasse aktiv und Mitglied im Perspektivkader des Deutschen Segler-Verbandes (DSV). In dieser Woche kämpft er noch bei den World Sailing Championships in Le Hague um die Olympiaqualifikation. In der kommenden Woche geht es für den Athleten dann in Heiligenhafen um den Europameistertitel im Formula Windsurfing. Auch die deutschen Youngster Leo Richter (GER-9, JP, Neil Pryde) und Meno Büchler (GER-91, Starboard, Severne) machen sich Hoffnung, bei der Titelvergabe im Youth Bereich ganz vorne mitzumischen.


Die deutsche Windsurf Elite trifft beim Multivan Windsurf Cup Heiligenhafen auf internationale Top-Favoriten im Formula Racing. Der Pole Tomasz Romanowski (POL-161) konnte bei der Formula Windsurfing Weltmeisterschaft in Torbole am Gardasee (Italien) im Juli mit Platz drei eine Podiumsposition erringen. Auf der Ostsee vor Heiligenhafen hoffte er, dass der Sprung an die Spitze gelingt. Der Spanier Fernando Martinez Del Cerro (ESP-71) gehört seit vielen Jahren zur Formula Windsurfing Elite. Bei der WM belegte er Platz sechs. In Heiligenhafen peilt er das Podium an. Auch mit dem Portugiesen Miguel Martinho (POR-5) ist zu rechnen. Nach Platz 8 bei der WM will er beim Multivan Windsurf Cup in Heiligenhafen einen neuen Anlauf nehmen. In der Masterwertung muss man auf jeden Fall mit dem Polen Pawel Dittrich (POL-381) rechnen. Der ehrgeizige Pole wurde in diesem Frühjahr in Argentinien Master Weltmeister im Formula Windsurfing. Dittrich tritt regelmäßig im Multivan Windsurf Cup an und ist stets für eine Topplatzierung gut.

Die Wettkämpfe um die Europameisterschaft beginnen am Donnerstag, den 24. August und gehen dann bis Sonntag, den 27. August. Bei der Siegerehrung am Sonntag um 17:00 Uhr werden dann die neuen Europameister im Formula Racing gekürt. Ein besonderer Fokus liegt allerdings bereits auf dem Eröffnungsrennen. Dieses ist im Rahmen des „Großen Preises der LVM Versicherung“ mit einem Gesamtpreisgeld von 1.000 Euro dotiert. Dieses wird stets an die drei Erstplatzierten in der ersten Wettfahrt bei jedem Multivan Windsurf Cup ausgeschüttet. Bei der Europameisterschaft dürfte dies von Beginn an für Dramatik sorgen.


Neben den Wettkämpfen der Surfelite bei der Europameisterschaft bietet der Multivan Windsurf Cup ein buntes Programm für die Besucher an der Erlebnis-Seebrücke in Heiligenhafen. Im Eventvillage am Strand kann man sich an verschiedenen Ständen informieren oder auch direkt shoppen. Für die Kids gibt es mit der Quatro-Highjump Anlage und einer gigantischen Inflatable-Rutsche ein schönes Programm. Am Stand der Autostadt erhält man einen Vorgeschmack der Aktivitäten und Angebote, die in der Autostadt Wolfsburg entdeckt werden können. Gleich zweimal am Tag kann man bei kostenlosen Yogasessions mit "Black Label Yoga powered by LVM Versicherung" selbst aktiv werden. An den Cateringständen kann man sich dann wieder stärken und auf den Abend vorbereiten.


Jeden Abend wird der Seebrückenvorplatz beim Multivan Windsurf Cup zur Partylocation. Bei den After Race Partys können die Besucher und Surfer zusammen auf der Promenade feiern bis die Sonne schließlich in der Ostsee versinkt. Den Auftakt machen am Donnerstag DJ Nikki Musik und Jermaine Vita. Am Freitag performt zunächst der Singer und Songwriter Till Seifert von 18:30 bis 20:00 Uhr. Danach übernimmt DJ Solsonid die Bühne und heizt den Tanzwütigen noch bis 23:00 Uhr ein. Auch der Samstagabend wird mit einem Live-Act eröffnet: Strandheizung sorgt für Sommerstimmung an der Seebrücke in Heiligenhafen bevor DJ Diamond noch mal ein finales Party-Feuerwerk präsentiert.


Der Eintritt zum Multivan Windsurf Cup und auch zu den Partys ist frei. Alle Besucher sind in Heiligenhafen zum Multivan Windsurf Cup herzlich willkommen.

Comentarios


bottom of page