Becker baut Führung in St. Peter-Ording aus


Auch am Samstag bot St. Peter-Ording wieder perfekte Bedingungen für die Windsurf-Elite. So konnten beim Multivan Windsurf Cup drei weitere Slalom-Eliminationen durchgeführt werden. Der Führende Michele Becker (GER-277, Fanatic, Duotone) aus Kiel nutzte die Chance, seinen Abstand auf die Verfolger noch etwas weiter auszubauen.


Nach dem intensiven Vortag mit vier Slalomeliminationen wurde am Samstag entspannt um 11:30 Uhr gestartet. Dabei nahm der Wind im Laufe des Tages immer weiter zu. Während morgens zunächst noch bei relaxten vier Windstärken gestartet wurde, steigerte sich der Wind zum Nachmittag auf bis zu sieben Windstärken und brachte die Rider ans Limit. Dementsprechend begannen die meisten Rider mit dem Foil und stiegen dann bei steigenden Windgeschwindigkeiten auf die Finne um.


Michele Becker konnte die ersten beiden Slalom-Eliminationen für sich entscheiden. In der letzten musste er, wie am Vortag, dem Flensburger Gunnar Asmussen (GER-2, Starboard, Severne) den Vortritt lassen. Bei mittlerweile insgesamt sieben Wettfahrten kann jeder Fahrer seine zwei schlechtesten Ergebnisse streichen. So kann Michele Becker einen zweiten und einen dritten Platz streichen und bringt nur fünf erste Plätze in die Slalom-Ergbenisliste ein. Becker führt so mit der Idealpunktzahl von 3,5 Punkten weiterhin überlegen das Ranking an.


Gunnar Asmussen bestätigte am Samstag abermals seine Rolle als härtester Verfolger des Führenden. In den ersten beiden Wettfahrten lief er direkt hinter Becker auf Platz zwei ein. In der letzten Wettfahrt konnte der Flensburger den Kieler Becker sogar auf den zweiten Platz verdrängen. In der Veranstaltungswertung kommt Gunnar Asmussen auf 7,4 Punkte und liegt damit auf einem sicheren zweiten Platz.


Auch der Youngster Jonne Heimann (GER-107, Tabou, Sailloft) bestätigte die gute Vortagesleistung. Mit einem dritten und einem vierten Platz sicherte er sich Platz drei in der Slalom-Wertung, obwohl er in der letzten Wettfahrt mit Platz zehn einen Ausrutscher hatte. 12,0 Punkte sind eine solide Basis für den morgigen Finaltag.


Der Norderneyer Dennis Müller (GER-89, Patrik, Gun Sails) liegt weiterhin in der Lauerstellung auf Platz 4. Mit zwei vierten und einem dritten Platz kommt er auf 18,0 Punkte und bewahrt sich damit immerhin geringe Chancen auf eine Podiumsplatzierung. Der Kieler Justus Schott (GER-29, Patrik, Duotone) kam gut mit dem stärkeren Wind klar. Mit einem fünften und einem dritten Platz kommt er auf 32,0 Punkte und schaffte damit den Sprung in die Top-5.

Auch für den Finaltag sehen die Vorhersagen wieder hervorragend aus. So kann auf weitere Slaloms gehofft werden. Den ganzen Tag über werden die Windsurfer um Punkte und Platzierungen kämpfen, bis um 17:00 Uhr bei der Siegerehrung die Sieger des Multivan Windsurf Cups St. Peter-Ording 2022 gekürt werden.


Hier die Provisional Results von Samstag nach sieben Wettfahrten (zwei Streicher):


ProvisionalResult_Slalom7_SPO_22
.pdf
Download PDF • 47KB