https://widgets.sociablekit.com/instagram-stories/iframe/25414313
top of page

California Windsurf Cup Jahresrangliste nach dem ProAm Surendorf

Am vergangenen Wochenende 08./09. Juni fand der ProAm Windsurf Cup in Surendorf statt. Die dritte Ranglistenregatta bringt den ersten Streicher für die Fahrer im California Windsurf Cup 2024. Da jeder Fahrer jetzt sein schlechtestes bzw. ein fehlendes Ergebnis streichen kann, bekommen die Jahresranglisten langsam etwas mehr Aussagekraft. Für eine echte Relevanz muss man aber vermutlich noch die beiden kommenden ProAm Windsurf Cups in Strande und Wittensee sowie vor allem den nächsten richtigen California Windsurf Cup in Pelzerhaken abwarten. Bis dahin können sich aber einige Fahrer über ihre Spitzenpositionen in der aktuellen Jahresrangliste der deutschen Spitzenserie freuen.


Langer dominiert auf der Finne

In der Disziplin Fin Slalom dominiert klar Vincent Langer (GER-1, Duotone). Er konnte sämtliche der bisher durchgeführten Slalomwertungen gewinnen. Langer führt mit der aktuellen Idealpunktzahl von 220 Punkten und ist in der komfortablen Situation, sogar einen ersten Platz mit 100 Punkten streichen zu können. Damit ist klar, dass er in dieser Disziplin bei den ProAm Windsurf Cups in Strande und am Wittensee entspannt sein kann. Erst beim California Windsurf Cup vom 28. bis zum 30. Juni in Pelzerhaken können ihm seine Mitbewerber aufgrund des höheren Faktors die Führungsposition streitig machen. Auf dem zweiten Platz im Fin Slalom folgt weiterhin Fabian Wolf (GER-404, Starboard, Severne). Zwei zweite Plätze vom Summer Opening Sylt und in Surendorf bescheren ihm 218 Punkte. So liegt er nur zwei Punkte hinter dem führenden Langer und kann sich bei den ProAm Windsurf Cups an den kommenden Wochenenden heranarbeiten, um dann beim Event in Pelzerhaken die Spitze im Fin Slalom in Angriff zu nehmen.


Alexander Neubert (GER-294, Sailloft) zeigt, dass sich konstante Leistung auszahlt. Ein fünfter und ein vierter Platz bescheren ihm 213 Punkte und damit aktuell Platz 3 in der Fin Slalom Jahresrangliste. Mit deutlichem Abstand und 201 Punkten folgt auf dem vierten Platz Paul Regber (GER-17, Starboard, Severne) als bester Junior U17 und aktuell bester Rookie. Jonne Heimann (GER-107, JP, Gun Sails) komplettiert die Top5 im Fin Slalom mit 197 Punkten.


Zweikampf um die Spitze beim Foiling


In der Disziplin Foiling gibt es einen spannenden Zweikampf um die Spitze zwischen Fabian Wolf und Vincent Langer. Michele Becker (GER-277, Patrik Windsurfing), dem Sieger vom Summer Opening Sylt, fehlt ein Ergebnis, sodass er aktuell in der Jahresrangliste keine Rolle spielt. Nach zwei Regatten liegen Langer und Wolf beide mit 218 Punkten Kopf an Kopf an der Spitze. Nur aufgrund der Tiebreak Regelung kann Langer bis auf weiteres die Führung erobern. Damit kommt dem ProAm Windsurf Cup Strande am kommenden Wochenende eine besondere Bedeutung zu. Wer von diesen beiden Fahrern im internen Duell die Nase vorn hat, der wird die alleinige Spitzenposition in der Disziplin Foiling erobern. Nur vier Punkte hinter dem Führungsduo komplettiert Lars Poggemann (GER-730, FMX Racing, S2 Maui) mit 214 Punkten die Podiumspositionen. Der iQFOiL Fahrer Tjalve Böttger (GER-228, Starboard Severne) ist durch den ProAm Windsurf Cup Surendorf mit aktuell 211 Punkten von der Spitze auf Platz vier abgerutscht. Nur einen Platz dahinter folgt Alexander Neubert mit 210 Punkten und komplettiert damit die Top5.


Wolf jagt Langer in der Overall Wertung


In der Overall Rangliste werden die Ranglisten der Einzeldisziplinen des California Windsurf Cups kombiniert. Auch nach dem ProAm Windsurf Cup Surendorf bleibt es dabei, dass nur die beiden Disziplinen Fin Slalom und Foiling zählen, da es in der Saison 2024 bisher noch kein Wave-Ergebnis gibt. Vincent Langer dominiert die Overall Rangliste aktuell. Erste Plätze in beiden Disziplinen bescheren ihm die Idealpunktzahl 2 und einen ungefährdeten Spitzenplatz. Auf dem zweiten Platz folgt knapp dahinter Fabian Wolf. Seine zweiten Plätze im Fin Slalom und im Foiling summieren sich zu 4,0 Punkten. Bereits mit dem ProAm Windsurf Cup Strande am kommenden Wochenende könnte Wolf aber mit dem Führenden Langer gleichziehen, wenn es ihm gelingt Langer im Foiling von der Spitze zu verdrängen. Alexander Neubert bestätigt wieder einmal, dass er zu den verlässlichsten Fahrern im California Windsurf Cup gehört. Ein dritter Platz im Fin Slalom und ein fünfter Platz im Foiling sichern ihm aktuell mit 8 Punkten einen Podiumsplatz im der Overallwertung der deutschen Spitzenserie.


Der Youngster Paul Regber beweist, dass sich Fleiß und Konstanz auszahlen. Er ist einer der wenigen Fahrer, der an allen der bisherigen Ranglistenregatten teilgenommen hat. Er punktet mit Platz vier im Fin Slalom und einem sechsten Platz im Foiling.


Mit 10 Punkten liegt der Rookie so nach drei Regatten auf dem vierten Platz im California Windsurf Cup. Die Top5 in der Overallwertung werden von Lars Poggemann komplettiert. Platz drei im Foiling und Platz acht auf der Finne verschaffen ihm 11 Punkte.


Die kompletten aktuellen Jahresranglisten findet man auf der Windsurf Cup Website.


Nächster Stopp: ProAm Windsurf Cup Strande


All dies ist nur eine Momentaufnahme. Bereits am kommenden Wochenende gibt es beim ProAm Windsurf Cup in Strande die Möglichkeit, für den California Windsurf Cup zu punkten. Dann kann sich alles wieder verschieben. Keine Ranglistenposition ist aktuell sicher und selbst Fahrer, die bisher noch gar nicht in den Kampf um den California Windsurf Cup eingegriffen haben, können sich noch Hoffnungen auf den Sieg machen. Maximal werden in jeder Disziplin die vier besten Wertungen jedes Fahrers berücksichtigt. Und es stehen mit Pelzerhaken, St. Peter-Ording, Sylt und Heiligenhafen noch vier große California Windsurf Cups mit hohem Faktor auf dem Plan. Das Rennen um den California Windsurf Cup ist damit noch komplett offen.


Wer Lust hat an den Windsurf Cups teilzunehmen, kann bereits am kommenden Wochenende, dem 15./16. Juni, beim ProAm Windsurf Cup Strande mitmachen. Weitere Infos dazu, sind in der NoR zu finden.

留言


bottom of page