Leon Delle und i-99 gehen getrennte Wege


Leon Delle zählt zu den Topsurfern im Multivan Windsurf Cup. Nach vielen Jahren der Partnerschaft mit i-99 trennen sich die beiden Partner. Wir hatten die Gelegenheit zu einem kurzen Interview mit Leon.


Den sozialen Medien konnte man entnehmen, dass du die Partnerschaft mit deinem Sponsor i-99 nicht fortführen wirst. Wie kam es zu dieser Entscheidung?


Zunächst möchte ich mich bei Cesare Cantagalli (der Kopf hinter i-99) für 5 Jahre in denen ich optimal unterstützt wurde, um beispielsweise im Multivan Windsurf Cup solche Leistungen erbringen zu können, bedanken.

Die Entscheidung, die Partnerschaft zu beenden lag primär an den Veränderungen meines eigenen Profils. 2021 war die erste Saison, in der ich Vollzeit gearbeitet habe. Nachdem ich meinen Master im Fach Sportwissenschaft 2020 erfolgreich beenden konnte haben sich die Prioritäten etwas verschoben. Hinzukam, dass ich deutlich weniger Zeit in Training und Wettkämpfe investieren konnte und zusätzlich neue Projekte gestartet habe. Die Summe aus diesen Veränderungen hat dazu geführt, dass ich i-99 nun verlasse.

 

Du sprichst die Unterstützung deines Sponsors an – wie kann man sich so ein Sponsoring denn vorstellen und welche Vorteile bietet es beispielweise im Hinblick auf den Multivan Windsurf Cup?


Bei den meisten Fahrern sieht ein „Sponsoring-Deal“ so aus, dass sie das Material vom Hersteller bzw. dem nationalen Vertrieb vergünstigt einkaufen können. Als Gegenleistung muss man das Material bestmöglich präsentieren, wofür der Multivan Windsurf Cup eine optimale Plattform bietet. Am Ende der Saison kann man das Material dann oft zum Einkaufspreis oder etwas günstiger wieder verkaufen. Dadurch hat man beim Material relativ geringe Kosten. Bei i-99 habe ich zusätzlich noch bei der Entwicklung geholfen, Shootings gemacht und bei Messen oder Events unterstützt, was sich dann wiederum positiv auf meinen Deal ausgewirkt hat.

 

Wie sehen deine weiteren Pläne aus? Hast du einen neuen Sponsor gefunden oder ziehst du dich komplett aus dem Wettkampfsport zurück?


Aktuell verlagert sich meine Rolle ein wenig, da ich im letzten Jahr gemeinsam mit Oliver Tom Schliemann eine Einstiegs-Regatta-Serie ins Leben gerufen habe, um mehr Leute für Regattawindsurfen zu begeistern. Dadurch ergeben sich einerseits neue Kooperationen und andererseits wandelt sich mein Profil als Teamfahrer dadurch etwas. Zwei Dinge stehen allerdings schon fest. Zum einen werde ich bald mit anderem Material unterwegs sein. Da ist aber noch nichts offiziell. Zum anderen wird bei i-99 wieder etwas Platz im Team frei und ich weiß, dass sie sowohl im Windsurfbereich als auch im Wingsurfbereich neue Teamfahrer suchen. Wenn da draußen also junge Talente unterwegs sind, ist eine Sponsoringanfrage bei i-99 sicherlich ein Versuch wert.