Multivan Windsurf Cup kehrt nach Borkum zurück


Über 20 Jahre ist es her, dass die höchste nationale Serie im Windsurfen letztmals auf Borkum gastierte. Zum Fronleichnamswochenende vom 04. bis zum 06. Juni kehrt der Multivan Windsurf Cup jetzt nach jahrzehntelanger Abstinenz endlich wieder auf die Ostfriesische Insel zurück. Die Windsurf-Elite wird in den Disziplinen Racing, Slalom, Wave und Freestyle antreten. „Nach 20 Jahren ist es uns gelungen den Windsurf Cup nach Borkum zurückzuholen, darauf sind wir sehr stolz. Die Freiheit, die das Windsurfen vermittelt passt hervorragend zu dem prägenden Lebensgefühl auf Borkum. Der Borkumer Strand und die Nordsee davor bieten über 26 Kilometer Freiraum für die unterschiedlichsten sportlichen Aktivitäten. Mit dem Multivan Windsurf Cup können wir dieses Potenzial nach außen kommunizieren und gleichzeitig unseren Besuchern ein attraktives Programm bieten“ sagt Göran Sell von der Nordseeheilbad Borkum GmbH. "Wir freuen uns, dass der Multivan Windsurf Cup nach Borkum zurückkehrt. Ein neuer Tourstopp ist für Orga und Teilnehmer immer ein kleines Abenteuer. Deshalb freuen wir uns auf Herausforderung!“ sagt Matthias Regber von der Choppy Water GmbH. „Ich freue mich auch persönlich auf die Rückkehr nach Borkum. Beim letzten Tourstopp auf der ostfriesischen Insel vor über zwanzig Jahren war ich selbst noch aktiver Teilnehmer. Mittlerweile organisieren wir die deutsche Spitzenserie im Windsurfen und dürfen nun die Windsurf-Elite an die schönsten Strände Deutschland begleiten. Borkum wird dabei sicherlich ein Highlight." Borkum bietet hervorragende Windsurfbedingungen Mit seiner Lage an der offenen Nordsee kann die Insel die Teilnehmer mit den unterschiedlichsten Bedingungen konfrontieren. Von Racing auf flachem Wasser bei südlichen Winden bis hin zu mehreren Metern hohen Wellen bei Nordweststurm ist alles möglich. Deshalb müssen sich die Teilnehmer auf alles gefasst machen. Der Multivan Windsurf Cup Borkum ist für die Disziplinen Racing, Slalom, Wave und Freestyle ausgeschrieben. Welche Disziplinen durchgeführt werden können, bestimmt der Wind. Da Wave und Freestyle besondere Anforderungen an die Bedingungen stellen, sind diese beiden Disziplinen im Standby angesetzt. Bei vielversprechender Vorhersage wird „Wavealarm“ bzw. „Freestylealarm“ gegeben. Dann reisen zusätzlich zu den besten Racern und Slalompiloten auch die Wave- und Freestylefahrer an. In jedem Fall können sich die Insulaner und Urlauber auf Borkum über das Fronleichnamswochenende auf spektakuläre Windsurf-Action freuen. Weitere News: >> Tourstopp Kellenhusen verschoben <<

>> Techno Wind Foil auch beim Multivan Windsurf Cup dabei <<