Nico Prien auf der Erfolgswelle beim Multivan Windsurf Cup Zinnowitz



Sommer, Sonne und eine entspannte Atmosphäre bestimmten den zweiten Veranstaltungstag des Multivan Windsurf Cups, der vom 12. bis 14. Juni in Zinnowitz auf Usedom stattfindet. Einzig der Wind ließ die Teilnehmer heute im Stich. Es wurde ein Racing mit den Junioren der BIC Techno Class gestartet, welches aufgrund von Windmangel wieder beendet wurde. Dies tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch – Tausende Zuschauer und auch die Teilnehmer nutzten das vielfältige Rahmenprogramm des Events und flanierten auf der Promenade oder genossen die Sonne am Strand. Zeit, um den absoluten Überflieger des zweiten Tourstopps etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und ihm einige Fragen zu stellen. Nico Prien (GER-7) aus Schönberg im Interview: Nico, Du bist amtierender Deutscher Meister im Racing. Diesen Titel willst Du sicherlich verteidigen oder? Auf jeden Fall! Vom 23. bis 28. Juli 2019 findet wieder die Deutsche Meisterschaft im Windsurfen in Westerland auf Sylt statt. Hier möchte ich an meinen Erfolg aus dem letzten Jahr im Hydrofoil Racing anknüpfen, meinen Titel verteidigen und auch auf den Overall-Titel angreifen.

Wie hast Du Dich auf die Saison vorbereitet?

Ich war diese Saison sehr lange in Tarifa, das ist in Südspanien und da hab ich sehr viel trainiert – auch mit den Worldcup Teilnehmern. Ich selbst bin schon einige Worldcups mitgefahren, was ich auch als gutes Training ansehe. Ansonsten war ich jetzt im Sommer hier in Deutschland in Schönberg, das ist mein Heimatort und gehe einfach so viel wie möglich auf’s Wasser.

Woran liegt es, dass Du auf Sylt in dieser Saison einige Startschwierigkeiten hattest?

Na ja, ich bin im letzten Jahr sehr gut auf Sylt durchgestartet, aber in den letzten Jahren allgemein und speziell auch am Anfang meiner Karriere hatte ich immer Probleme auf Sylt. Woran es lag, weiß ich nicht genau, aber ich weiß auf jeden Fall, dass es einen Aufwärtstrend gibt und von daher bin ich guter Dinge für den kommenden Tourstopp.

Was sind Deine Ziele für die restliche Saison?

Ich will ganz klar Deutscher Meister werden. Sowohl im Racing, als auch im Slalom, als auch Overall und danach möchte ich dann auch beim Worldcup noch weiter angreifen.

Wir wünschen Dir viel Erfolg dabei!

Für den morgigen dritten Tag hoffen die Veranstalter und Teilnehmer des Multivan Windsurf Cups Zinnowitz auf eine Chance, um weitere Racings starten zu können. Um 17:00 Uhr wird der Sieger des Tourstopps auf der Eventbühne auf der Promenade geehrt. Ob Prien seine Positionierung streitig gemacht werden kann, entscheidet sich morgen. Es bleibt spannend auf dem Gewässer vor Usedom.


© Mona Taube Photography



181 Ansichten

Impressum

 

Choppy Water GmbH
Brammersoll 2
24235 Stein

Germany

Geschäftsführer: Matthias Regber, Nicolas Wendelken, Merle Kittan
 

Amtsgericht Kiel HRB 5561
USt-IdNr.: DE 207 575 795

 

Tel.: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-20

Fax: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-10

 

E-Mail: event@choppywater.de

© 2014 Choppy Water I Impressum I Datenschutzerklärung