Nico Prien wird Sieger des ersten Tages beim Multivan Windsurf Cup Zinnowitz

Aktualisiert: 13. Juli 2019


Zum zweiten Mal ist Deutschlands Windsurf-Elite zu Gast im Ostseebad Zinnowitz. Der erste Tag empfing die Teilnehmer mit strahlendem Sonnenschein und am Nachmittag mit ca. drei Windstärken. Es wurden vier Races gefahren, die Schönberger Nico Prien (GER-7) alle für sich entscheiden konnte. Nachdem die Bedingungen beim letzten Tourstopp des Multivan Windsurf Cups in St. Peter-Ording nur Slalom und sogar einen Wave-Contest zuließen, lässt es der Wind in Zinnowitz etwas ruhiger angehen. Die beim letzten Tourstopp vernachlässigte Disziplin Racing kam nun zum Zuge.

„Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder in Zinnowitz sein zu können. Vormittags gönnte der Wind uns noch eine kleine Pause, die aber trotzdem effektiv zur Vorbereitung des Materials genutzt wurde. Später traf dann der Wind ein und die Fahrer konnten spannende Rennen auf dem Wasser zeigen. Die Kulisse ist wirklich perfekt! Es waren viele Besucher vor Ort, die die Races hautnah von der Seebrücke aus verfolgen konnten“, freut sich die Projektleiterin Lara Diekmann der ausrichtenden Agentur Choppy Water GmbH.

Der talentierte Prien aus Schönberg zeigte bereits beim vorherigen Tourstopp sein Können in der Disziplin Slalom und sicherte sich den ersten Platz. Hier in Zinnowitz zeigt er nun, dass er auch in der Disziplin Racing nicht zu unterschätzen ist. Er verwies den Dänen Christian Justesen (DEN-26) auf den zweiten und Gunnar Asmussen (GER-2) aus Flensburg auf den dritten Platz.

Asmussen sicherte sich in St. Peter-Ording Platz eins in der Overall-Wertung und möchte diesen natürlich auch in Zinnowitz verteidigen. „Nico war schon in St. Peter ein wirklich ernstzunehmender Konkurrent. Jetzt hat er wirklich nochmal eine Schippe draufgelegt und ich konnte ihn nicht mehr einholen. Ich hoffe, auf weitere Racings in den kommenden beiden Tagen. Dann werde ich nochmal alles geben und hoffentlich ein paar Plätze gutmachen können“, sagt Asmussen hoffnungsvoll.

Bester Youth des ersten Tages wurde Kieler Lars Paustian (GER-1999), der jedes Racing in der Top-10 beendete. Den Titel „Bester Junior des ersten Tages“ trägt Norweger Christian Linnerud (NOR-66).

Die Vorhersage für den morgigen Tag sieht ähnlich aus wie die Heutige. Es werden vermutlich weitere Wettfahrten gegen Mittag gestartet werden können. Dann geht es weiter mit der Punktejagdt. Heute lassen die Fahrer den Abend bei einem kühlen Getränk und der Musik von Projekt Caramba ausklingen.

© Mona Taube Photography

196 Ansichten

Impressum

 

Choppy Water GmbH
Brammersoll 2
24235 Stein

Germany

Geschäftsführer: Matthias Regber, Nicolas Wendelken, Merle Kittan
 

Amtsgericht Kiel HRB 5561
USt-IdNr.: DE 207 575 795

 

Tel.: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-20

Fax: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-10

 

E-Mail: event@choppywater.de

© 2014 Choppy Water I Impressum I Datenschutzerklärung